REACH-Verordnungen

REACH
Verordnung

    • REACH-Verordnung
      REACH steht für Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe und zielt darauf ab, den Schutz der Gesundheit für den Menschen und für die Umwelt zu verbessern.

      REACH gilt für Unternehmen, die in Europa agieren und bedeutet, dass diese den Verpflichtungen hinsichtlich der Substanzen entgegen treten.

      Die REACH-Verordnung Nr. 1907/2006 gilt unter der europäischen Gesetzgebung und trat am 1. Juni 2007 in Kraft.

      Als verantwortungsvolles und umweltbewusstes Unternehmen haben wir uns gänzlich dazu verschrieben die Anforderungen der REACH-Verordnung zu erfüllen.
    • REACH-Verordnungen

      Was beinhalten die REACH-Verordnungen?


      Brother muss Informationen hinsichtlich der Eigenschaften chemischer Substanzen erfassen, die in unseren Produkten eingesetzt werden.
      Die Substanzen werden in einer zentralen Datenbank registriert, die von der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) geleitet wird, gemäss eines festgesetzten Zeitplans von zeitlich gestaffelten Fristen, die noch bis 2018 laufen.
      Durch die Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten hat Brother alle REACH-Fristen bis heute eingehalten und arbeitet daran die Konformität künftiger Fristen zu gewährleisten.
    • REACH

      Besonders besorgniserregende Substanzen

      Unter der Gesetzgebung müssen wir kontinuierlich die Substanzen in unseren Produkten gegen die REACH-Liste besorgniserregender Stoffe (SVHC) abgleichen.


      REACH fordert, dass ausreichende Informationen über die SVHC in den «Artikeln» in Konzentrationen über 0,1 % Massenprozent (w/w) kommuniziert wird, um die sichere Benutzung des Produktes zu gewährleisten.

      Informationen über das Vorkommen von SVHC  in Brother-Produkten können Sie hier einsehen.