Zum Warenkorb hinzugefügt
  1. Home
  2. Blog
  3. Digital Transformation
  4. 2019
  5. Print-Innovationen

Innnovationen, die über das Drucken hinausgehen

  • 3 Minuten Lesezeit

Bis zum Jahr 2025 sind es nur noch sechs Jahre. Doch in Zeiten des digitalen Wandels ist dies insbesondere für die Arbeitswelt ein riesiger Sprung.    
Gemäss dem neuen «Print 2025 Report» von Quocirca wird sich der Arbeitsplatz der nahen Zukunft im Hinblick auf unsere Arbeitsweise und unsere Arbeitsumgebung sowie die Drucktechnik, mit der wir arbeiten, grundlegend verändern.   
In Anbetracht der zahlreichen sich abzeichnenden Trends, die Quocirca ausmacht, richtet Brother das Augenmerk auf 7 Erkenntnisse, die uns bis 2025 auf dem Weg in Richtung eines virtuellen, vernetzten Arbeitsplatz-Ökosystems schnell voranbringen werden.  


1) Mobile Mitarbeiter werden fast 60 % des Personals ausmachen 

Gemäss Quocirca gehen Unternehmen davon aus, dass bis 2025 im Schnitt fast 60 % ihrer Mitarbeiter nicht mehr ausschliesslich an einem festen Arbeitsplatz arbeiten werden. 2017 waren es noch 38 %. Möglich wird diese deutliche Verschiebung dank integrierter Arbeitsplatzlösungen wie Technologie für interaktive Bildschirme, Sprachsteuerung, virtuelle Assistenz und der zunehmenden Beliebtheit von Collaboration Hubs und Coworking Spaces.

millenials3

2) Wachstum in den Bereichen Internet of Things (IoT), Künstliche Intelligenz (KI) und Analytik

Mit rasanten Fortschritten in den Bereichen IoT, Cloud, Datenanalytik und KI werden sich in den kommenden sechs Jahren neue Möglichkeiten zur Vernetzung eröffnen.   
Im Jahr 2025 werden geschätzte 80 Milliarden IoT-Geräte Daten generieren, mit denen wir mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und Predictive Analytics wertvolle Einblicke in das Nutzungsverhalten gewinnen. Multifunktionsdrucker werden noch mehr in diesen erweiterten IoT-Raum integriert, Durch die Analytik kann die Entwicklung vorangetrieben und eine längere Geräte-Lebensdauer erreicht sowie der Wartungssupport und das Kundenerlebnis verbessert werden. 

3) Vom Transaktions- zum Vertragsgeschäft – Managed Print Services (MPS) werden wachsen 

MPS verzeichnen im Unternehmensbereich einen enormen Erfolg, und 57 % der kleinen und mittleren Unternehmen rechnen damit, von heute bis 2025 das «as a Service»-Modell zu übernehmen. Während MPS die neueste vernetzte Drucktechnologie mit unterstützter und optimierter Nutzung kombiniert, wird die zunehmende Nachfrage die Virtualisierung des Arbeitsplatzes beschleunigen.  

millenials2

4) Die Millennials werden den grössten Anteil der Arbeitskräfte ausmachen 

Bis 2025 werden die Millennials, die Generation der zwischen 1980 und 2000 geborenen, über 75 % der Arbeitnehmer ausmachen.  
Während die Babyboomer in den Ruhestand treten, übernehmen die Millennials zunehmend Führungs- und Vorstandsfunktionen. Die Generation Z tritt ebenfalls ins Berufsleben ein. Diese Personen sind zwischen 2000 und 2009 geboren und mit dem Internet aufgewachsen.
Sie werden zunehmend ihre Arbeitsweise nach ihren digitalen Erwartungen ausrichten, und es ist davon auszugehen, dass diese Entwicklung das Arbeitsplatz-Ökosystem nachhaltig verändern wird.  

5) Der neue «Sweet Spot» des mobilen Druckens

Mobiles Drucken wird in allen Sektoren wachsen. 54 % der Unternehmen rechnen mit zunehmenden Volumen in diesem Bereich, und das mobile Drucken bietet grosse Chancen für die Optimierung von Abläufen mittels Vernetzung.

6) Authentifizierungssicherheit als oberste Priorität 

Für 84 % der Unternehmen hat die Sicherheit oberste Priorität. Quocirca erwartet, dass bis 2025 Geräte mittels Faktoren wie Biometrie, Standort und Stimme die Identität der Nutzer überprüfen werden und die Unternehmen so neuen Herausforderungen begegnen können.
Dies wird hinsichtlich Sicherheit neue Perspektiven eröffnen und eine wesentliche Rolle bei der Vollendung des neuen Arbeits-Ökosystems spielen. 

 

7) «Weniger Papier» statt «papierlos» 

Quocirca deckt eine generationsbedingt unerwartete Wendung auf: Gedruckte Dokumente werden in der nahen Zukunft nicht verschwinden.
Die Generation der Millennials, von der viele erwarteten, dass sie aufgrund ihrer digitalen Gewohnheiten für einen Rückgang der gedruckten Dokumente einstehen würden, geht davon aus, dass das Drucken an Bedeutung gewinnen wird. Während 74 % der 18-34-Jährigen das Drucken heute für wichtig halten, sind es 77 %, die dem Drucken für 2025 eine grosse Bedeutung zuschreiben. 
Der Quocirca-Bericht deutet darauf hin, dass das Druckvolumen zwar abnehmen, aber einen zentralen Bestandteil des intelligenten, vernetzten Ökosystems bilden wird.  
Quocirca geht davon aus, dass für die Vorbereitung auf dieses neue virtuelle System die Innovationskraft der Hersteller von essenzieller Bedeutung ist.     
Entwicklungen sollten eine Vielfalt von Funktionen ermöglichen und das Nutzererlebnis verbessern. Brother investiert stark in Forschung und Entwicklung, wird seine 110-jährige Innovationstätigkeit fortsetzen und in engem Kontakt mit seinen Kunden stehen, um zukunftsweisende Produkte zu schaffen, die deren neuen Bedürfnissen gerecht werden.

 

Erhebungsmethode
Quocirca führte 575 Online-Interviews mit IT-Führungskräften und Entscheidungsträgern aus der Wirtschaft in kleinen und mittleren Unternehmen und Betrieben in Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und den USA. Weiter führte es 55 Telefoninterviews mit leitenden Angestellten in den USA, Europa und Japan aus einem breiten Spektrum von Druckherstellern, Vertriebspartnern und unabhängigen Softwareherstellern (ISV). Beide Erhebungen wurden zwischen Oktober und November 2017 durchgeführt.
 

Mehr über Digital Transformation

Das könnte Ihnen auch gefallen

Error: Generic Text label 'Back to top' doesn't exist (Site: 'MAIN-CH').