1. Home Brother
  2. Blog
  3. Beschriften
  4. 2022
  5. Industriedrucker - Wachstum, Trends und Prognosen
Ein Fabrikarbeiter arbeitet in einem Warenlager mit einem Gabelstapler.

Industriedrucker - Wachstum, Trends und Prognosen

Die Nachfrage nach Barcode-Etiketten ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, da Verbraucher immer stärker auf E-Commerce-Kanäle angewiesen sind und diese vermehrt bevorzugen. Ausserdem werden Serialisierungsprogramme in der Pharma-, Automobil- und Nahrungsmittelbranche weiter ausgebaut.

Die serialisierte Kennzeichnung von Produkten fördert die Konsistenz der Lieferkette und verbessert die allgemeine Transparenz durch die Möglichkeit, Produkte anhand zugewiesener Seriennummern zurückzuverfolgen. Gleichzeitig ist der E-Commerce-Markt so gross wie nie.

Die Konsumenten erwarten heute stets das perfekte Bestellverfahren und die schnellstmögliche Lieferung. Dies setzt die Unternehmen in der Lieferkette unter enormen Druck, die Genauigkeit und Lesbarkeit von Beschriftungen zu gewährleisten und gleichzeitig das steigende Volumen zu bewältigen. Strategische technologische Investitionen sind für die Verbesserung der allgemeinen Workflow-Effizienz und der Auftragsabwicklung von entscheidender Bedeutung.

Der Bedarf an einer eindeutigen (und präzisen) Produktidentifikation und der daraus resultierenden Serialisierung ist aufgrund des erhöhten Versand- und Empfangsvolumens grösser denn je. Dies führt zu einem erneuten Anstieg der Investitionen in zuverlässige industrielle Etikettendrucker für hochvolumige Anwendungen. 

VDC Research, ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der automatischen Identifizierung und Datenerfassung (AIDC), schätzte kürzlich, dass Anbieter von Industrie-Etikettendruckern 2020 einen Umsatz von mehr als EUR 670 Mio. erwirtschafteten und dass der Markt bis 2025 gar auf EUR 840 Mio. ansteigen würde. 

Da immer mehr Kennzeichnungen mit Barcodes notwendig sind, werden die Investitionen in Industriedrucker steigen, die zur Unterstützung von Beschriftungsanwendungen in Umgebungen mit grossen Verarbeitungsmengen konzipiert sind. Untersuchungen von VDC Research zeigen, dass die Nachfrage vor allem bei Unternehmen aus den Bereichen Industrie/Produktion und Transport/Logistik sehr hoch ist.

 

Was treibt die Investitionen in Industrie-Etikettendrucker an?

Die wichtigsten fünf Treiber für die erhöhte Nachfrage nach Industrie-Etikettendruckern sind:

1. Der Bedarf an Barcode-Beschriftungen ist während der Pandemie gewachsen. – Die Covid-19-Pandemie führte zu einem sprunghaften Anstieg der Online-Nachfrage nach allen Arten von Produkten, selbst als die globalen Lieferketten massiv beeinträchtigt wurden. Während der Pandemie verlagerten Unternehmen ihren Fokus auf das Online-Fulfillment und ihre Abhängigkeit von Industriedruckern für Versand und Wareneingang, Bestands- und Anlagenverwaltung sowie Kommissionierung und Packlisten im Lager wurde entsprechend grösser. Warenlager und Fulfillment-Center sind heute stärker ausgelastet als je zuvor. Dies macht es für Unternehmen unerlässlich, Bestände zu überprüfen, Produktbewegungen in der Lieferkette zu verfolgen und die Rückverfolgbarkeit auf der letzten Meile zu erleichtern. 

Unternehmen, die an einer kürzlich von VDC durchgeführten Umfrage teilnahmen, gaben an, dass die folgenden Etikettenarten in den jeweiligen Anwendungsumgebungen am meisten verwendet werden: 

  • Produktion – Etiketten für Fertigwaren (28%), Versandetiketten (28%), Artikel-/Produktetiketten (12%)
  • Detailhandel – Artikel-/Produktetiketten (40%), Versandetiketten (16%), Kommissionierlisten (12%), Tickets/Tags (12%)
  • Transport und Logistik – Versandetiketten (56%), Kommissionierlisten (16%), Artikel-/Produktetiketten (8%)
 
 
Ein Balkendiagramm von VDC Research zeigt die Ergebnisse einer statistischen Analyse zu den Investitionen in Industriedrucker in der Transport- und Logistikbranche.

2. Industrie-Etikettendrucker behaupten ihre Position als Lösung der Wahl in der industriellen Lieferkette – Grossvolumige Anwendungen in der Produktion und im Vertrieb verlassen sich weitgehend und fast ausschliesslich auf Industriedrucker mit robusten Metallgehäusen und langer Lebensdauer, die strapazierfähige Etiketten erstellen können. Gespräche des VDC mit Unternehmen, die bereits Industriedrucker im Einsatz haben, zeigen, dass diese Drucker ein minimales Ausfallrisiko, eine hervorragende Druckqualität (unabhängig davon, wie viele Etiketten in einem Durchgang gedruckt werden, und selbst unter schwierigen Umgebungsbedingungen) und die beste Gesamtleistung aufweisen. Die Druckleistung gehört vor allem in rauen Umgebungen zu den wichtigsten Investitionskriterien

  • Druckqualität – Die Qualität der Etiketten ist von grösster Bedeutung, vor allem angesichts der hohen Kosten für Rückbuchungen und Bussgelder aufgrund der schlechten Lesbarkeit von Barcode-Etiketten und der damit verbundenen Fehler. Mit den Bemühungen um Serialisierung, der Einführung von datenreichen Barcodes (z.B. GS1 DataMatrix) und dem On-Demand-Druck von variablen Informationen wird die Druckqualität in Zukunft sogar noch wichtiger.
  • Strapazierfähigkeit des Druckers - Da diese Drucker oft in rauen Umgebungen verwendet werden, ist es extrem wichtig, dass sie strapazierfähig sind und auch Staub, Schmutz, Russ und grobe Handhabung ertragen. 

3. Der Einsatz von Industriedruckern ist nicht auf raue Umgebungen beschränkt – Auch die Etikettierungsprozesse von Detailhändlern haben sich mit den Omnichannel-Strategien und den entsprechenden Änderungen der betrieblichen und technologischen Anforderungen stark gewandelt. Die Paket- und Palettbeschriftung, die direkte Filialbelieferung, die Einrichtung von Mikro-Fulfillment-Centern und verschiedene BOPIS-Optionen (Online kaufen, im Geschäft abholen) werden in diesem Bereich die Nachfrage nach Industrie-Etikettendruckern erhöhen. In Lagerräumen müssen immer mehr Etiketten gedruckt werden und die Anforderungen an die Beschriftung sind höher denn je. Unternehmen sind also gefordert, strategische Investitionen in industrielle Drucklösungen zu tätigen, sowohl in ihren Geschäften als auch in den Lagern.

4. Mit Industrie-Etikettendruckern kann die Compliance verbessert werden – Die gemeinsamen Anstrengungen von Unternehmen, ihre Rückverfolgbarkeit zu verbessern und die Einhaltung der sich ständig verändernden Vorschriften und Anforderungen der Kunden, der Behörden und der Branche zu gewährleisten (z.B. im Lebensmittelbereich), tragen ebenfalls zu einer erhöhten Nachfrage nach industriellen Etikettendruckern bei. In Kombination mit den entsprechenden Software-Anwendungen unterstützen diese Investitionen die Unternehmen bei der Automatisierung des Beschriftungsprozesses, dank welcher Fehler und Verstösse gegen Vorschriften minimiert werden.

5. Erschwingliche Preise öffnen den Markt für eine grössere Zielgruppe – Anbieter von Industriedruckern haben ihr Produktportfolio erweitert, um auch Optionen im mittleren Preissegment anzubieten und somit eine grössere Zielgruppe anzusprechen. Die Anwender sind sich bewusst, dass sie für diese Art von Druckern mehr bezahlen müssen, da sie äusserst robust und langlebig sind und speziell für den Druck von hohen Etikettenvolumen konzipiert wurden.


Industrie-Etikettendrucker sind Teil des grossen Ganzen

Aber mit dem Gerät allein hat man noch keine perfekte Lösung. Statische Datenetiketten sorgen für Verwirrung und erhöhen die Fehlerquote in den hochdynamischen Produktions- und Lieferkettenumgebungen von heute. Das Risiko von fehlerhaften Beschriftungen steigt, wenn man sich auf statische Datenbanken und/oder Etikettenvorlagen verlässt, da es schwierig wird, verschiedene Versionen zu bearbeiten, zu verwalten und zu aktualisieren.

Die korrekte Beschriftung ist heute für das gesamte Supply Chain Management und die Rückverfolgbarkeit von entscheidender Bedeutung. Die Automatisierung der Beschriftung mit zertifizierter Integration in vertrauenswürdige Datenquellen (z.B. Unternehmensanwendungssysteme) rückt entsprechend stärker in den Vordergrund.

Unternehmen sind bestrebt, ihre Lücken in der Transparenz — von der Rohstoffbeschaffung über die Produktion bis hin zum weltweiten Vertrieb — zu schliessen, und unternehmen wichtige Schritte, um einen besseren Einblick in die Produktbewegungen innerhalb der Lieferkette zu gewinnen. Da die Standards für die Rückverfolgbarkeit in allen Branchen immer strenger werden, steigt die Nachfrage der Unternehmen nach dynamischen Lösungen, die eng in unterschiedliche Systeme integriert werden können, um die Zusammenarbeit und Konsistenz über global verteilte Standorte hinweg zu fördern.

Angesichts der wachsenden Verbreitung von Industriedruckern erwartet VDC Research, dass Unternehmen zunehmend nach Möglichkeiten suchen werden, mit denen sie sicherstellen können, dass ihre Investitionen skalierbar sind und sich nahtlos in Backend-Systeme integrieren lassen. Da die Lebensdauer von Industrie-Etikettendruckern oft mehr als 6 Jahre beträgt, ist ein starker Lifecycle-Support - einschliesslich Fernverwaltungs- und Überwachungstools - eine entscheidende Voraussetzung für die Wahl des Produkts und die Investition.

Die Globalisierung verändert die Art und Weise, wie Unternehmen über Investitionen in Technologie denken. Unternehmen benötigen heute robuste stationäre Drucker, die den harten Bedingungen in industriellen Umgebungen (auf der ganzen Welt) standhalten können, und bewerten die Optionen nach ihrer relativen Fähigkeit, Tausende von Etiketten pro Tag zu drucken. Die Erwartungen der Verbraucher im Hinblick auf eine schnellere Lieferung werden auch den Bedarf an dynamischen, hochvolumigen Etikettendrucklösungen für die Artikelverfolgung, Bestandsgenauigkeit und End-to-End-Transparenz auf der letzten Meile erhöhen.

Erfahren Sie mehr über die Industrie-Etikettendrucker von Brother.

 

Mehr über Beschriften

Das könnte Ihnen auch gefallen

Error: Generic Text label 'Back to top' doesn't exist (Site: 'MAIN-CH').